zurück

Auf de schwäb'sche Eisenbahne
   
1. Auf de schwäbsche Eisebahne gibt's gar viele Haltstatione,
    Schtuegart, Ulm und Biberach, Mekkebeure, Durlesbach!
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    Schtuegart, Ulm und Biberach, Mekkebeure, Durlesbach!

2. Auf de schwäbsche Eisebahne gibt es viele Restauratione,
    wo man esse, trinke ka, alles, was der Mage ma
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    wo man esse, trinke ka, alles, was der Mage ma

3. Auf de schwäbsche Eisebahne braucht mer keine Postillone.
    Was uns sonst das Posthorn blies, pfeift uns jetzt die Lok' motiv.
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    Was uns sonst das Posthorn blies, pfeift uns jetzt die Lok' motiv.

4. Auf de schwäbsche Eisebahne könne Kuh und Ochse fahre,
    d'Studentefahre erste Klass, 's mache das halt nur zum Spaß.
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    d'Studente fahre erste Klass, 's mache das halt nur zum Spaß.

5. Auf de schwäbsche Eisebahne wollt amal a Bäurle fahre,
    geht am Schalter, lüpft de Hut. "Oi Bilettle, seid so gut !"
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    geht am Schalter, lüpft de Hut. "Oi Bilettle, seid so gut !"

6. Eine Geiß hat er sich kaufet und daß sie ihm nit entlaufet,
    bindet sie de guete Ma hinte an de Wage a.
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    bindet sie de guete Ma hinte an de Wage na.

7. "Böcklie, tu nuer woidle springe, 's Futter werd i dir scho bringe'.
    Setzt si zu seim Weible na und brennt's Tabakspfeifle a.
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    Setzt si zu seim Weible na und brennt's Tabakspfeifle a.

8. Auf de nächste Statione, wo er will sei Böckle hole,
    findt er nur no Kopf und Soil an dem hintre Wagetoil.
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    findt er nur no Kopf und Soil an dem hintre Wagetoil.

9. Do kriegt er en große Zorne, nimmt de Kopf mitsamt dem Horne,
    schmeißt en, was er schmeiße ka, d'm Konduktör an Schädel na
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    schmeißt en, was er schmeiße ka, dem Konduktör an Schädel na

10. "O, du kannst de Schade zahle, warum bist d'so schnell gefahre!
    du alloin bist schuld dara, daß i d'Geiß verlaure ha!"
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    "Du alloin bist schuld dara, daß i d'Geiß verlaure ha!"

11. So, jetzt wär das Lied gesunge, 's hätt euch in d'Ohre g'klunge.
    Wer's no nit begreife ka, fang's no mal von vorne a!
    Rulla, rulla, rullala, rulla, rulla, rullala,
    Wer's no nit begreife ka, fang is no mal von vorne a!

Worte und Weise: Schwäbisches Volkslied
Veröffentlich im Tübinger Kommersbuch (1853)



zurück

                                                 

Achtung: Diese Seite ist Bestandteil eines Framesets !
Sollte sich diese Seite außerhalb oder in einem fremden Frame befinden,
 klicken Sie hier ! !