zurück

Tief drin im Böhmerwald
  
1. Tief drin im Böhmerwald, da liegt mein Heimatort,
    es ist gar lang schon her, dass ich von dort bin fort.
    Doch die Erinnerung, die bleibt mir stets gewiss,
    dass ich den Böhmerwald gar nie vergiss.
    Es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand,
    im schönen, grünen Böhmerwald,
    es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand,
    im schönen, grünen Wald.

2. 0 holde Kindeszeit, noch einmal kehr zurück,
    wo spielend ich genoss das allerhöchste Glück,
    wo ich am Vaterhaus auf grüner Wiese stand
    und weithin schaute auf mein Vaterland.
    Es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand,
    im schönen, grünen Böhmerwald,
    es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand,
    im schönen, grünen Wald.

3. Nur einmal noch, o Herr, lass mich die Heimat sehn,
    den schönen Böhmerwald, die Täler und die Höhn;
    dann kehr ich gern zurück und rufe freudig aus:
    Behüt dich, Böhmerwald, ich bleib zu Haus.
    Es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand,
    im schönen, grünen Böhmerwald,
    es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand,
    im schönen, grünen Wald.

Worte: Andreas Hartauer
Weise: Joakob Eduard Schmölzer
Seit Ende des 19. Jahrhunderts in ganz Deutschland volkstümlich verbreitet



zurück

                                                 

Achtung: Diese Seite ist Bestandteil eines Framesets !
Sollte sich diese Seite außerhalb oder in einem fremden Frame befinden,
 klicken Sie hier ! !